bAV-Ausbildung an der Hochschule: Glückliche Gesichter bei den neuen Absolventen

 

Letzte Woche war es endlich soweit: Der mittlerweile 33. Jahrgang der Hochschulweiterbildung Betriebswirt/-in für betriebliche Altersversorgung (FH) erreichte planmäßig sein Studienziel. Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation musste die Abschlussfeier bereits zum zweiten Mal als Videokonferenz stattfinden, was der guten Stimmung bei Absolventen und Vertretern der Hochschule Koblenz sowie des CAMPUS INSTITUT keinen Abbruch tat. Die Webcams zeigten glückliche Gesichter, die aus dem ganzen Bundesgebiet live zusammengeschaltet waren – darunter waren auch der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Prof. Dr. Armin Schneider, Ulrike Hanisch, Vorstand des CAMPUS INSTITUT, und einige langjährige Dozenten.

 

„Bewährte Qualität auch in Zeiten der Pandemie“
Kurz vor der offiziellen Abschlussfeier hatten alle Studierenden des Jahrgangs ihre letzten mündlichen Prüfungen erfolgreich bestanden. „Wir freuen uns, dass diesmal wieder hervorragende Prüfungsergebnisse erzielt wurden. Das zeigt, dass das Studienkonzept auch in Zeiten der Pandemie in bewährter Qualität und mit hohen Erfolgsquoten durchgeführt werden kann“, fasst Ulrike Hanisch vom CAMPUS INSTITUT den Verlauf der Prüfungen zusammen. Bei den mündlichen Abschlussprüfungen am Ende des dritten Studiensemesters müssen die Studierenden Fragestellungen zu ihren Projektarbeiten beantworten – diese Leistung stellt einen wichtigen Übergang zur Berufspraxis und zu möglichen zukünftigen Spezialaufgaben in der bAV her.

Flexible Durchführung neben dem Beruf
Zuvor hatten die Studierenden ein 18-monatiges Studienprogramm neben dem Beruf durchlaufen, bei dem sie unter anderem in den Fächern Direktversicherung, Pensionskasse, Pensionsfonds, GGF-Versorgung, Pensionszusage, sowie in der Funktionsweise von Unterstützungskassen ausgebildet wurden. Seit letztem Jahr wurde das Studienkonzept erfolgreich angepasst, sodass die Veranstaltungen nun flexibel online oder in kleinen Gruppen in Präsenz stattfinden können.

Absolventenzahl steigt auf 480
Das Studium ist schon seit langer Zeit ein Erfolgsmodell und aus der bAV-Welt nicht mehr wegzudenken. So reichen die Anfänge der Kooperation des CAMPUS INSTITUT mit der Hochschule Koblenz bis in das Jahr 2003 zurück. Inzwischen hat sich die Qualifikation fest etabliert und gilt als höchste bAV-Ausbildung im deutschsprachigen Raum. Mit dem Abschluss des 33. Jahrgangs gibt es nun exakt 480 Absolventen, auf die hervorragende Perspektiven in Führungspositionen z.B. in der Beratung und im Vertrieb sowie in der Produktentwicklung bei Versicherungs- und Vorsorgeunternehmen warten. Darüber hinaus können sich die Absolventen als selbständige bAV-Berater optimal positionieren. Interessante Zusatzperspektiven entstehen auch für Berufstätige im Bereich Human Resources und in der Rechts- und Steuerberatung.

Nächster Studienstart am 12. April
Zielgruppe der Weiterbildung sind Berufstätige aus vielfältigen Branchen, die bereits über Praxiserfahrung und Vorqualifikationen verfügen und einen Expertenstatus in der bAV anstreben. Am Ende wird ein unabhängiges Hochschulzertifikat erreicht; dieses wird direkt von der Hochschule Koblenz verliehen. Nächster Studienstart ist am 12. April 2021. Die Anzahl der Studienplätze ist begrenzt. Detaillierte Informationen und Bewerbungsunterlagen können unter www.betriebswirt-bav-fh.de angefordert werden.

Foto: Die Absolventen des 33. Jahrgangs Betriebswirt bAV (FH); da die Abschlussfeier im Online-Format stattfand, wurde das Gruppenbild als Collage aus Einzelbildern erstellt. 

Das Foto können Sie downloaden und kostenfrei nutzen: https://www.campus-institut.de/fileadmin/Bilder/BetriebswirtbAV_33_Jahrgang.jpg

Erfahrungen & Bewertungen zu CAMPUS INSTITUT