So machen Deutschlands beste bAV-Experten nach dem Studium Karriere

 

Eineinhalb Jahre, sechs schriftliche Prüfungen und eine Projektarbeit später haben es die Studierenden des 30. Jahrgangs geschafft: Feierlich wurden sie in den Kreis „der besten bAV-Experten Deutschlands“ aufgenommen. Prof. Dr. Günter J. Friesenhahn, Dekan des Fachbereichs Sozialwissenschaften an der Hochschule Koblenz und Ulrike Hanisch, Vorstand des CAMPUS INSTITUT, überreichten den neuen Absolventen am 16. Juli 2019 ihre Zeugnisse. Die frischgebackenen Betriebswirte für betriebliche Altersversorgung (FH) hatten die mündlichen Abschlussprüfungen mit der Verteidigung ihrer  Projektarbeiten erfolgreich bestanden. Das Studium wird seit 2003 an der Hochschule Koblenz und am CAMPUS INSTITUT durchgeführt und verspricht neben dem anerkannten Abschluss zahlreiche Schnittstellen zur beruflichen Praxis.

 

Projektarbeit als Sprungbrett für die bAV-Karriere
Wieviel Praxisbezug schon während des Studiums hergestellt wird, zeigen die Projektarbeiten im dritten Semester. Hier können die Studierenden Themen auswählen, die unmittelbar konkrete bAV-Fälle behandeln. Im aktuellen Abschlussjahrgang reichte die Themenvielfalt der Arbeiten von „Die Umsetzung des Förderbetrags nach § 100 EStG anhand eines Praxisfalls“ über „Die bAV-Fondpolice: Reale Investitionsquoten und realistische Hochrechnungen“ bis „Informationsbedürfnisse der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen vs. gesetzlicher Informationspflicht“. Neben der Möglichkeit bei diversen Fachverlagen zu veröffentlichen, können die besten Projektarbeiten für den Stuttgarter bAV-Preis, der jährlich von der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. ausgelobt wird, nominiert werden. Außerdem ist die Projektarbeit für die Studierenden eine Chance, sich unter Betreuung hochqualifizierter Fachdozenten in bestimmten Themenbereichen der bAV zu spezialisieren und so weitere Karriereschritte vorzubereiten. 

Antworten auf die bAV-Fragen der Zukunft 
Durch die unlängst in Kraft getretene Rentenreform ist die betriebliche Altersversorgung noch komplexer geworden. Aber auch andere Faktoren haben einen großen Einfluss: „Die Niedrigzinsphase, die sich in diesen Tagen zu einer Negativzinsphase entwickelt, stellt eine massive Herausforderung für die Betriebsrenten dar. Um passende Lösungen für die bAV-Fragen der Zukunft zu entwickeln bedarf es top-qualifizierter Spezialisten“, erklärt Ulrike Hanisch vom CAMPUS INSTITUT. „Betriebswirte bAV (FH) werden genau für solche Problemstellungen ausgebildet“, so Ulrike Hanisch weiter. Im Studium wird auf höchstem Niveau Fachwissen in den Bereichen Direktversicherung, Pensionskasse und Pensionsfonds vermittelt. Zusätzlich geht es um die Themen GGF-Versorgung, Unterstützungskassen,  sowie Finanzierung und Auslagerung von Pensionszusagen. 

Hohe Nachfrage nach bAV-Experten 
„Wir freuen uns, dass Sie nun zu den besten bAV-Experten Deutschlands gehören“, beglückwünschte Ulrike Hanisch die Absolventen. Mit dem erlernten fachlichen Knowhow und dem renommierten Abschluss genießen Betriebswirte bAV (FH) herausragende Perspektiven – dazu gehören Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten in den Bereichen Vertrieb, Produktentwicklung und in der Verwaltung auf der mittleren und höheren Führungsebene bei Versorgungsträgern. Darüber hinaus wächst die Nachfrage nach bAV-Experten im Personalmanagement größerer Unternehmen. Auch in der Steuer- und Unternehmensberatung ist entsprechende Kompetenz inzwischen unentbehrlich. Auf die Absolventen des Studiums wartet zudem die attraktive Perspektive der Selbständigkeit als unabhängiger Honorarberater. 

Nächster Studienstart: 23. September 2019
Zielgruppe des berufsbegleitenden Studiums sind Berufstätige, die bereits über Praxiserfahrung und Vorqualifikationen verfügen. Nächster Studienstart ist am 23. September 2019. Die Anzahl der Studienplätze ist begrenzt. Detaillierte Informationen und Bewerbungsunterlagen können unter www.betriebswirt-bav-fh.de angefordert werden. 

 
Absolventen des 30. Jahrgangs Betriebswirt/-in bAV (FH) an der Hochschule Koblenz; im Bild vorne links v.l.n.r. Prof. Heinrich Bockholt, Prof. Dr. Günter J. Friesenhahn, Dekan Fachbereichs Sozialwissenschaften und Ulrike Hanisch, Vorstand des CAMPUS INSTITUT

Das Foto können Sie downloaden und kostenfrei nutzen:
www.campus-institut.de/fileadmin/Bilder/BetriebswirtbAV_30_Jahrgang.jpg

Erfahrungen & Bewertungen zu CAMPUS INSTITUT